Ich war echt stark für ‘ne ziemlich lange Zeit. Eine ziemlich lange Zeit für meine Verhältnisse zumindest. Ich war zufrieden. Und jetzt auf einmal scheint es mir so, als würde alles wie ein Kartenhaus zusammenbrechen. Einfach so. Oder wegen einem winzigen Windchen, das man nicht einmal wahr genommen hat. Plötzlich ist alles noch schlimmer als vorher. Als würde ich alles verlieren - selbst die Hoffnung; die Hoffnung die ich fast zurück gewonnen hatte. Und jetzt kommt der Winter, und auch meine sonnigen Monate sind vorbei. Es wird kalt, wie es mir kalt ist. Und es wird dunkel, wie ich gerade alles dunkel sehe. Es ist schrecklich - dieses Gefühl. Noch schrecklicher ist aber, dass es sich anfühlt als hätte ich keinen Einfluss darauf. Wie ein Film läuft alles ab. Ein sehr eintöniger Film, mit schlechten Lichtverhältnissen und schlechten Schauspielern. Ich bin sehr unzufrieden und alles was ich habe, ist nicht das was ich möchte. Und alles was ich will, verschwindet.

(Quelle: tristamateer, via halyorkee)

Studienfahrt 2014